Smartcloud Notes: Ein erster Überblick

Immer wieder kommt die Frage auf: Was ist eigentlich “dieses Notes aus der Cloud” und wie verhält sich das zu meiner existierenden Notes Landschaft? Hier ein Versuch einer kurzen und einfachen Antwort.

IBM Smartcloud Notes ist ein Software as a Service (SaaS) Angebot der IBM für den sicheren und hochverfügbaren Betrieb von IBM Notes Mail aus der Cloud. Sie können damit einen Teil oder die komplette Wartung und Pflege des E-Mail-Systems als Service beziehen und entlasten damit die Administration, reduzieren Ausgaben in Hardware und können gleichzeitig Ihren Anwendern eine Mailboxgrösse von 50 GB bereitstellen. Erprobte Verfahren zur Administration und Zertifizierung der Anwender können weiterverwendet werden. Durch die sogenannte hybride Architektur mit Mailservern in der Cloud und Anwendungsservern On-Premises können erprobte individuelle Geschäftsanwendungen übergangslos weiter verwendet werden, ermöglichen einen Investitionsschutz und einen reibungslosen Transfer von Domino Komponenten in die Cloud.

Die folgende Abbildung gibt einen simplifizierten Überblick über die Architektur. Diese Variante kann natürlich je nach Anforderungen im Hinblick auf komplexere Domainen und Verfügbarkeitsanforderungen erweitert werden.

Smartcloud Notes Architektur

Im oberen grünen Bereich befindet sich die existierende IBM Notes Infrastruktur mit den vorhandenen Domino Anwendungsservern und dem Directory Server. Die Anwender greifen über einen Webbrowser oder über den Notes Client auf die Anwendungen zu und können über das Internet (rote Zone) auf Ihre Mailfiles zugreifen die durch IBM in der Cloud (blaue Zone) betrieben werden. Ebenfalls über das Internet geschieht der Zugriff von den mobilen Geräten auf den IBM Notes Traveler und den Blackberry Service.

Die Mailserver in der Cloud haben in verschiedenen Situationen die Notwendigkeit mit den Server On-Premises zu kommunizieren.

  • Ein Anwender in der Cloud möchte eine Mail versenden und der Kunde hat sich aus bestimmten Gründen für einen Routing über die existierenden Gateways entschieden (kann man auch anders machen)
  • Ein Anwender in der Cloud möchte die freie Zeit eines Mailnutzers On-Premises abfragen
  • Die Mailserver replizieren das Adressbuch aus der Cloud

Für diese Form der Serverkommunikation Cloud -> On-Premises wird ein vielleicht schon existierender Passthru Server genutzt. Diese Form der sicheren Notes NRPC Kommunikation ist seit Jahren erprobt und ist schnell und einfach in einer DMZ eingerichtet.

Damit schließt sich der Kreis: Anwender gehen über das Internet auf Mailserver in die Cloud und diese können über den Passthru Server mit den Servern On-Premises kommunizieren.

Diese kurze Beschreibung soll erklären mit welchen Ansätzen eine transparente und sichere Form der Anbindung von Domino Servern in der Cloud an eine kundenspezifische Infrastruktur aufgebaut werden.

Natürlich gibt es weitergehende Fragen die ich Ihnen Ihnen gerne per Mail oder ausführlicher in einer kurzfristigen Webkonferenz beantworten möchte.

10.09.2015
Kategorie / SmartcloudNotes /