Smartcloud Notes: Migration mit Mail Onboarding Manager

Die Migration von Notes Mail Anwendern in die IBM Cloud ist im wesentlichen wie ein Serverkonsolidierungsprojekt aufzufassen und Erfahrungen aus bisherigen Projekten dieser Art sind direkt übertragbar.

Die Schritte sind im wesentlichen:

  • Analyse der bisherigen Umgebung (Anwenderverteilung, Mailrouting, Verzeichnisse, Netzwerktopologie)
  • Planung
  • Vorbereitung und Anbindung der Umgebung (Passthru Server, Smartcloud Notes Setup, Account Aktivierung)
  • Datenmigration der Endanwender.

Diese Schritte können von den Kunden selbst durchgeführt oder durch Business Partner / IBM Services unterstützt werden.

Für die Anbindung der Umgebung sollte im einfachsten Fall ein bis zwei Manntage eingeplant werden (Schritt für Schritt Anleitung). In komplexeren Umgebungen mit verschiedenen Rechenzentren oder Hochverfügbarkeit wachsen diese Aufwände natürlicherweise.

Möchte man nicht nur neue Anwender in der Cloud einrichten sondern existierende Mailfiles in die Cloud verschieben gibt es für einfache Migrationen ein Werkzeug mit dem Namen “Mail Onboarding Manager”.

Der “Mail Onboarding Manager” (MOM) verschiebt lokale Maildaten in die Cloud und richtet neue oder vorhandene Cloud-Konten ein. Das Werkzeug ist geeignet um schnell und einfach Maildaten online direkt in die Cloud zu verschieben und ist somit das richtige Werkzeug für Piloten oder kleinere Datenmigrationen. In einem einfachen fünfstufigen Onboarding Prozess wird festgelegt welche

  • Daten verschoben
  • Templates verwendet
  • Informationsmails vor und nach der Migration an die Nutzer versendet

werden sollen. Der Status wird in einem übersichtlichen Dashboard dargestellt.

Smartcloud Notes Architektur

Fasst man also die Schritte des Aufbaus der hybriden Architektur und die Migration von Anwendern in die Cloud mit Hilfe des OnBoarding Managers zusammen so konnten diese Schritte in verschiedenen Kundenprojekten in 2-3 Tagen abgeschlossen werden. Es zeigt sich, das dies ein einfacher und planbarer Schritt in die Smartcloud Notes sein kann.

Möchte man über den direkten Transfer von Maildaten in die Cloud eine große Anzahl von Anwendern mit großen Maildatenmengen in die Cloud verschieben ist der hier vorgestellte Ansatz wahrscheinlich nicht ausreichend. Für diesen Fall gibt es die Möglichkeit im Rahmen eines Projektes die Datenmengen zum Beispiel über den Versand von verschlüsselten Festplatten direkt in das Rechenzentrum zu beschleunigen.

Sollten Sie zu den hier vorgestellten Varianten des Onboarding Fragen haben können Sie mich gerne über Mail, Twitter oder Xing ansprechen

29.09.2015
Kategorie / SmartcloudNotes /