Beiträge zu dem Thema: Ransomware

Daten und Listenanwendungen auch in Microsoft 365 nicht sicher vor Ransomware

Bisher war man weitläufig der Auffassung, das die Daten in Microsoft 365 gut vor Ransomwareangriffen gesichert seien. Proopoint hat jetzt aufgezeigt das dies ein Irrtum ist [weiter lesen]


Studie: Ransomware The True Cost to Business

Eine sehr lesenswerte Studie von Cybereason mit wie ich finde sehr vielen interessanten Zahlen und Ergebnissen [weiter lesen]


Ein praktischer Leitfaden gegen Ransomware Gefahren vom BSI

Was sollten und müssen Sie als Unternehmensverantwortliche kurzfristig veranlassen, um den Schutz vor Ransomwareangriffen und deren Auswirkungen zu reduzieren? Das ist eine Frage, die sich viele Unternehmen aktuell stellen [weiter lesen]


Ransomware erfordert neue Recovery Planungen

Bezahlen oder auf den Zustand vor der Verschlüsselung zurückspringen. Diese beiden Möglichkeiten haben Betroffene bisher nach einem erfolgreichen Ransomwareangriff. Leider kommt eine dritte Möglichkeit hinzu. Der Grund: Ransomware ändert Ihr Verhalten nach einer Infektion [weiter lesen]


Ein ausführlicher Bericht über eine Ransomware Attacke

Ein sehr lesenswerter und umfangreicher Bericht über die nachträgliche Auswertung einer Ransomware Attacke auf das irische Gesundheitssystem. Schon die Zusammenfassung ist sehr aufschlussreich und der Rest der 150 Seiten ist gepackt mit Details und Empfehlungen die sowohl im deutschen Gesundheitswesen als auch in der Privatwirtschaft anwendbar sind. Wenn man es sich einfach macht könnte man die Empfehlungen schon als Inhaltsverzeichnis für einen Projektplan im nächsten Jahr 1:1 übernehmen [weiter lesen]


Minimale Backup Anforderungen: 3-2-1-0 Regeln

Gute und getestete Backups und -verfahren sind die Basis für eine Reaktion auf einen Ransomwarevorfall. Ein umfassendes Backupkonzept hat natürlich viele Aspekte und das BSI gibt hier umfangreiche Empfehlungen und Vorgehensvorschläge [weiter lesen]


Ransomware Angreifer versteigern Daten der Opfer

Ransomware Angriffe waren bisher auf ein bestimmtes “Geschäftsmodell” ausgerichtet. Die Daten der Opfer wurden verschlüsselt und nur gegen Zahlung eines Lösegelds bekam das Opfer den notwendigen Schlüssel um die Daten restaurieren zu können [weiter lesen]