Reale Aufwände für eine Smartcloud Notes Hybrid Installation

In meinen Präsentationen und Kundengesprächen versuche ich auch immer die relativ geringen Aufwände für die Anbindung der Smartcloud Notes an die existierenden Domino Infrastruktur zu betonen.

Um dies zu unterstreichen möchte ich kurz einmal die realen Aufwände einer produktiven Installation bei einem Kunden skizzieren.

Als Vorbereitung wurde vom Kunden der Passthru Server in der DMZ installiert und die notwendigen internen Ansprechpartner (DNS / Firewall) vor gewarnt. Der Kunde hat hier auch meine Checkliste genutzt und der Aufwand hierfür lag im Bereich von 1 Stunde.

Die eigentliche Installation began um 0900 Uhr mit einem gemeinsamen Review der Vorbereitungen und der Klärung von einigen kleineren Fragen (ca 1 Stunde). Die Konfiguration der Hybrid Installation dauerte ca 2 Stunden (“erweitert” um 2 Stunden von Firewall Debugging). Am Ende dieser Phase hatten wir einen ersten neuen Anwender mit einer leeren Maildatenbank in dem Cloud Service provisoniert der Mail und Kalendereinlandungen zu den vorhandenen Anwendern versenden konnte.

Den Abschluss bildete die Konfiguration des IBM Notes Clients und der mobilen Geräte sowie die Diskussion der ersten Fragen die sich für den Kunden im administrativen Bereich ergeben (2 Stunden).

Die nächsten Schritte in diesem Fall sind jetzt die ersten Test mit verschiedenen Testnutzern und die Migration von Anwendern mit Hilfe des Mail Onboarding Managers.

Zusammengefasst kann man sagen. Das ganze hat nicht mehr als 6 Stunden an einem Tag gedauert.

07.04.2016
Kategorie / SmartcloudNotes /